Hexenbrennen 2021

 

Die Walpurgisnacht steht vor der Tür

In unserer Region wird das Hexenfeuer gefeiert. Dazu wird am 30. April ein Feuer entfacht, mit dem man „die bösen Geister“ bis spät in die Nacht vertreiben will. Auf dem Hexenfeuer stehen traditionell hölzerne „Hexen“, die meist von den Kindern angefertigt worden sind.

Im letzten Jahr durfte aufgrund der Corona-Pandemie diese Tradition nicht im eigentlichen Sinn durchgeführt werden. Nun hoffen wir alle, dass in diesem Jahr die bösen Geister ordentlich vertrieben werden können. Genaues kann jedoch zum jetzigen Zeitpunkt keiner voraussagen. Was bleibt ist die Hoffnung auf sinkende Infektionszahlen und damit verbundene Lockerungen.

Dennoch wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, Ihren Baum- und Strauchverschnitt zu entsorgen. Dazu werden die folgenden Ablagestellen ab dem 15.04.2021 geöffnet. Falls das traditionelle Hexenbrennen wieder ausfallen muss, werden diese Haufen kontrolliert durch die FFW Hochkirch in den Vormittagsstunden des 30.04.2021 abgebrannt.

Hinweis:

Es darf ausschließlich Baum und Strauchverschnitt, bzw. unbehandeltes Altholz, zu den offiziellen Standorten der Abbrennstellen gebracht werden.

 

Sollten Sie auf ihrem Grundstück ein privates Hexenfeuer abhalten wollen, so unterliegt dies gewissen Bestimmungen und muss bis zum 23.04.2021 schriftlich bei der Gemeinde Hochkirch unter Benennung eines Verantwortlichen beantragt werden. Den Antrag dazu finden Sie auf der Internetseite der Gemeinde Hochkirch unter der Rubrik "Rathaus-Formulare". Die Prüfung des Antrages ist mit 15,00 EUR kosten- und gebührenpflichtig. Sämtliche Brennhaufen werden mittels Sichtkontrollen durch Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Hochkirch überprüft. Zum Schutz der Kleinsäuger und Vögel sind die Traditionsfeuer einen Tag vor dem Abbrennen umzusetzen. Es wird auf die artenschutzrechtlichen Verbote gem. § 44 Abs. 1 Bundes-Naturschutzgesetz hingewiesen.

 

Das Verbrennen von Gartenabfällen ist auch auf privaten Grundstücken grundsätzlich untersagt. Können Sie ihre Gartenabfälle nicht über die grüne Tonne entsorgen, oder auf ihrem Grundstück verrotten lassen bzw. kompostieren, so stehen Ihnen die Entsorgungs- und Kompostieranlagen des Landkreis Bautzen zur Verfügung.

 

Abschließend möchten wir darauf hinweisen, dass jede vorsätzliche oder fahrlässige Handlung, die gegen geltende Vorschriften verstößt, nach § 69 Kreislaufwirtschaftsgesetz-KrWG mit einem Bußgeld von bis zu 10.000 € geahndet werden kann.

Bei Fragen wenden Sie sich gern an Frau Lochner im Ordnungsamt der Gemeinde Hochkirch, Tel. 035939/855-33.

 

Offizielle Alblagestellen in der Gemeinde Hochkirch:

 

Breitendorf

Mutschinks Wiese

Zschorna

Kirschallee

Hochkirch

Sportplatz

Lehn

Wiese rechts nach Jauernick

Plotzen

Langes Wiese

Pommritz

Sportplatz

Sornßig

Hartmann's Mühle

Meschwitz

Ehemalige Mühlendeponie

 

Im Ortsteil Rodewitz wird es ab diesem Jahr keinen offiziellen Ablageplatz mehr geben.

 

Zurück